Das sagen unserer HausbewohnerInnen

Neugierig, was andere Jugendliche und junge Erwachsene, die im Kolpinghaus leben, über das Jugendwohnheim sagen? Hier findest du Meinungen unserer BewohnerInnen.

„Für mich ist das Kolpinghaus nicht nur ein Ort zum Wohnen, vielmehr ist es ein Ort zum Leben. Die vielen Möglichkeiten seine Freizeit zu gestalten, sei es durch Fußball- oder Volleyballspielen oder in der Cafeteria, bildet einen idealen Ausgleich zum oft sehr anstrengenden und anspruchsvollen Schulalltag. Und sollten irgendwo Probleme im schulischen bzw. im privaten Bereich auftauchen, hilft man sich stets gegenseitig. Zusammenfassend ist das Kolpinghaus für mich ein Ort mit guten Freunden an dem ich mich wohlfühle, an dem ich gerne lebe.“

Michael Wimmer, HTL-Schüler, 17

Als ich meinen ersten Tag im Kolpinghaus verbrachte, überrannte mich das typische „hmm geht schon“-Gefühl. Der erste Schein aber trügt, mit der Zeit freundet man sich mit der Stadt, dem Heim und den Betreuern an und hat einfach einen Heidenspaß. Man lernt viele nette Menschen kennen, knüpft Freundschaften für die Ewigkeit. Wenn man wie in meinem Fall noch dazu in der HTL ist, hat man keine langen Wege und es fällt einem einfacher zu lernen. Im Prinzip kann man hier Spaß haben, wenn man will, und aber auch Ruhe genießen, wenn man will.

Man erlebt die „Kolping-Experience“!

Andreas Lanner

Mir gefällt am Kolpinghaus die entspannte Atmosphäre, die dazu beiträgt, dass man gut und konzentriert lernen kann. Die Betreuung ist nett und sie nehmen sich für alles Zeit. Wenn es Probleme in der Schule gibt, wird schnell nach Ursachen und Lösungen gesucht.

Michael Schitter

Am Anfang war es eher schwer sich mit dem Kolpinghaus abzufinden, aber dann machte es umso mehr Spaß mit den Betreuern. Ich habe auch viele neue Freunde gefunden. Ich würde das Kolpinghaus auf jeden Fall weiterempfehlen.

Stefan Hillebrand

Bildergalerie