Kolping International

Kolpingsfamilien weltweit

Das Kolpingwerk

Das heutige Kolpingwerk nahm seinen Ausgang im Jahre 1850, als sich die ersten Gesellenvereine zu einem Verband zusammenschlossen. Von seiner Geburtsstätte in Elberfeld und dann von Köln aus wurden bald im gesamten deutschsprachigen Raum und auch schon in Nordamerika Kolpingvereine gegründet. Ab 1968 erreichte das Kolpingwerk endgültig und in großen Schritten auch den internationalen Raum und zählt bis zum heutigen Tage 5.800 Kolpingsfamilien in über 60 Ländern rund um den Erdball.

Eine weltweite Partnerschaft

Aus kleinen Anfängen heraus hat sich Kolping zu einem weltweit vernetzten Verband entwickelt. Ab den späten 1960er Jahren wurden bei einer Versammlung in Salzburg die Weichen neu gestellt und Kolping öffnete sich der Welt. Heute existieren Kolpingsfamilien in über 60 Ländern auf allen Kontinenten mit ca. einer halben Million Mitgliedern.

Aufgabe und Gliederung

Wo das Kolpingwerk vertreten ist, steht immer die gleiche Aufgabe im Mittelpunkt: Menschen zu Bildungs- und Aktionsgemeinschaften zusammenzuschließen, in denen sie eine Heimat finden und Mut fassen, Verantwortung für sich selbst und ihre Umwelt zu übernehmen.

Die Mitglieder des Internationalen Kolpingwerks bilden eine familienhafte und lebensbegleitende Gemeinschaft. Durch Bildung und Aktionen fördert das Kolpingwerk die Entwicklung seiner Mitglieder in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Das internationale Kolpingwerk gliedert sich in örtliche Gruppen, die sogenannten Kolpingsfamilien, die wiederum zu Diözesan- oder Regionalverbänden und zu Zentral- oder Nationalverbänden zusammengeschlossen sind.

Bildergalerie

Jugend.
Hostel
Seminare
Zukunft
Blog
Start