1 Tag in Salzburg

Besichtigungsprogramm für 24 h

Kurztrip an die Stadt an der Salzach

Ein Tag in Salzburg reicht vollkommen aus, um dem Charme der romantischen Barockstadt zu erliegen. Vom Frühstück über das Sightseeing bis zur Abendgestaltung – was man in Salzburg gesehen und getan haben sollte und sich auch hervorragend mit kleinem Budget verwirklichen lässt, lesen Sie hier.

Preiswerte Hostel-Zimmer in Salzburg schon ab € 21,00! Buchen Sie jetzt und sparen Sie 3%.

Am Morgen Ihres Kurzaufenthalts in Salzburg empfängt Sie ein genüssliches Frühstück, das Sie auf der sonnigen Kolpinghaus-Terrasse genießen, ehe Sie zu Ihrem Besichtigungsprogramm aufbrechen.

Für eine entspannte Sightseeing-Tour ist das Fahrrad das Mittel der Wahl – Sie können sich eines ganz bequem direkt im Kolpinghaus ausleihen.

Bei Schlechtwetter sind die öffentlichen Verkehrsmittel die Alternative, die Sie mit der Salzburg Card kostenlos benutzen können. Salzburg liebt seine O-Busse, angetrieben mit der Kraft der Salzach, und hat so manches Exemplar in einzigartiger Weise verschönert. Halten Sie Ausschau nach dem O-Bus mit den lebensgroßen Raben am Dach – das gibt es nur in Salzburg.

Makartsteg mit Liebesschlössern in der Stadt Salzburg
Der Makartsteg im Zentrum von Salzburg

Auf in den Tag: Sehenswürdigkeiten entdecken

Per Rad geht es entlang der Salzach, auf der hunderte Jahre lang das weiße Gold aus den Bergen der Region verschifft wurde, vorbei an repräsentativen Stadthäusern in Richtung historischer Stadtkern, der sich rechts und links der Salzach erstreckt.

Langsam rücken bereits die weiß strahlende Festung Hohensalzburg und die unverkennbare Silhouette der Altstadt ins Blickfeld, die schon Hollywoodproduktionen wie dem Blockbuster Knight & Day mit Cameron Diaz und Tom Cruise als atemberaubende Kulisse diente.

Nun wird es Zeit für Ihren ersten Zwischen- und Fotostopp beim Schloss Mirabell und seinen berühmten Gärten links der Salzach. Spazieren Sie durch die prächtigen Gartenanlagen mit dem Pegasus-Brunnen, dem skurrilen Zwergerlgarten, Heckentheater und Rosenhügel. Mit etwas Glück kommen Sie genau richtig zum Hochzeitschauen, besitzt Schloss Mirabell doch mit seinem Marmorsaal einen der weit und breit schönsten Trauungssäle.

Über die Salzach in die linke Altstadt führt Sie der Makartsteg, der eine Attraktion für sich ist. Das Brückengeländer zieren unzählige Liebes-Schlösser, die junge Verliebte einladen, auch ihre Liebe zu verewigen. Obligatorisch ist auch ein Fotostopp auf dem Steg, um die Kulisse Salzburgs für das Fotoalbum einzufangen.

Mozart-Darsteller vor dem Geburtshaus des berühmten Komponisten in Salzburg
Das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart in Salzburg

Mozart & Shopping in der Getreidegasse

In der linken Altstadt spazieren Sie durch eines der typischen Durchhäuser oder einen der Bogengänge direkt in die Getreidegasse, wo Sie ein buntes Treiben von Menschen aus aller Welt empfängt. Mit den schmiedeeisernen Zunftzeichen über den Köpfen schlendern Sie vorbei an traditionellen Trachtenausstattern, modernen Boutiquen internationaler (Luxus-)Labels und Souvenirlädchen.

Neben den Werken von Mozart ist die Marke „Red Bull“ wohl der zweitbekannteste Export aus Salzburg. Im Red Bull Shop in der Getreidegasse 36 dreht sich alles um die weltberühmte Marke mit den zwei Bullen im Logo.

Weiter in östlicher Richtung finden Sie sich bald vor Mozarts Geburtshaus wieder, wo Sie sich in das Leben des berühmten Komponisten vertiefen können (freier Eintritt mit der Salzburg Card). Passend dazu sollten Sie unbedingt ein Stück Mozart als Andenken für Zuhause erwerben. Sie haben die Qual der Wahl zwischen Kunst, Kitsch und süßer Verführung in Form der berühmten Salzburger Mozartkugeln.

An bewundernswerten historischen Hausfassaden vorbei gelangen Sie über den Alten Markt und den Residenzplatz durch die Dombögen zum prächtigen Salzburger Dom. In den Sommermonaten finden vor dem Dom seit 1920 die Jedermann-Aufführungen der Salzburger Festspiele statt, im Advent ist der Domplatz Stätte des bezaubernden Salzburger Christkindlmarkts.

Wenn Sie um 7:00, 11:00 oder 18:00 Uhr am Mozartplatz gegenüber der Residenz vorbeikommen, können Sie dem Glockenspiel aus dem 18. Jahrhundert lauschen und dabei einen Kaffee in einem der traditionellen Kaffeehäuser genießen.

Hinauf zur Festung Hohensalzburg

Wollten Sie nicht schon immer einmal ein K&K Offizier oder eine adrette Salzburgerin des 19. Jahrhunderts sein? Am Beginn des Fußweges, kurz vor dem Stieglkeller, befindet sich ein kleines Nostalgie-Fotostudio, in dem Sie sich in historisch gestalteten Gewändern ablichten lassen können.

Anschließend wartet bereits die Festung Hohensalzburg, die Sie im Festungsaufzug oder zu Fuß erklimmen können. Allein wegen des grandiosen Ausblicks auf Stadt und Land Salzburg lohnt sich der Aufstieg. Im sehenswerten Festungsmuseum haben Sie Gelegenheit, in die mittelalterliche Lebenswelt einzutauchen.

Ihre Sightseeing-Tour setzen Sie anschließend am besten in Richtung Mönchsberg fort, von wo Sie über Spazierwege wieder zurück in die Altstadt gelangen. Dort kommen die lauschigen Gastgärten gerade richtig für ein entspanntes Mittagessen. Ein Highlight ist auch der Besuch des Augustinerbräus. Lassen Sie sich Salzburgs berühmtestes Bier im schattigen Biergarten unter den ausladenden Kastanien oder in den original-originellen Sälen des Brauhauses schmecken.

Die Kaffeepause lässt sich anschließend in einem der traditionellen Kaffeehäuser einlegen, beispielsweise im einmaligen Café Tomaselli (ältestes Kaffeehaus Salzburgs, gegründet 1705) am Alten Markt. Dort Kaffee zu trinken und Mehlspeisen zu genießen versetzt Sie geradewegs in frühere Zeiten zurück.

Die Stadt Salzburg mit der Familie besichtigen
Salzburg mit den Kindern besuchen

Schloss Hellbrunn und Wasserspiele

Frisch gestärkt sollten Sie am Nachmittag unbedingt einen Ausflug nach Hellbrunn einplanen. Per Fahrrad ca. 20 Minuten quer durch die Stadt unterwegs, führt Sie der Weg über die prächtige Hellbrunner Allee aus dem 17. Jahrhundert, alternativ nehmen Sie die Buslinie 25.

Ein noch außergewöhnlicheres Erlebnis, um nach Hellbrunn zu kommen, wartet mit einer Salzach Schifffahrt auf Sie (am besten vorreservieren). Los geht es am Makartsteg – Sie wissen schon, der mit den vielen Schlössern – und von dort mit wunderbaren Ausblicken auf Salzburgs Villen und Berge bis zur Anlegestelle Schloss Hellbrunn. Ein Shuttle bringt Sie zum märchenhaften Schloss Hellbrunn mit seinen berühmten Wasserspielen, weitläufigen und belebten Parkanlagen und dem bekannten Pavillon aus dem Film Sound of Music.

Parkplatz der Superlative

Wer noch etwas Zeit zur Verfügung hat, oder eine Alternative zum Schloss Hellbrunn sucht, sollte sich den Hangar 7, eine der beeindruckendsten „Garagen“ der Welt, etwas weiter entfernt am Flughafen Salzburg, ansehen. Bei freiem Eintritt kann man den Fuhrpark und die Flugzeugsammlung von Red Bull Unternehmer Dietrich Mateschitz bestaunen. Dort finden sich auf dem blank polierten Boden inmitten diverser Formel 1 Boliden und Flugzeugen die Staatsmaschine Titos oder auch die Red Bull Stratos Kapsel von Felix Baumgartner. Der lichtdurchflutete, architektonisch beeindruckende Glasbau beherbergt außerdem diverse Kunstwerke und das wohl berühmteste Gourmetrestaurant Österreichs – das Restaurant Ikarus.

Gemütlicher Tagesausklang

Zurück in der Stadt lohnt sich nach dem Sightseeing ein gemütlicher Ausklang. Bei Schönwetter werden die herrlichen Grünflächen am Salzachufer gerne bevölkert, von Jung und Alt, Gästen und Einheimischen. Mit einem leckeren Imbiss vom Stand kann man hier gemütlich picknicken und das Flair genießen. Auch im Volksgarten, östlich des Stadtzentrums, ist immer etwas los, gerade für junge Leute: ob Slacklinen, Volleyball spielen oder einfach am Teich chillen.

In der Altstadt findet man den wohl schönsten Ausblick auf die Stadt Salzburg von der Steinterrasse am Giselakai oder dem M32 beim Museum der Moderne auf dem Mönchsberg. Ein kühles Getränk oder feines Abendessen, gepaart mit dem Blick auf die schöne Stadt an der Salzach bei untergehender Sonne machen den Abend perfekt.

In den Gassen, Straßen und den unzähligen kleinen und größeren Lokalen beginnt dann gerade das Nachtleben zu erwachen, u.a. auf der Ausgeh-Meile am Rudolfskai.

Möchten Sie nach Ihrem Sightseeing-Tag den Abend im Kolping Hostel verbringen, bietet sich im Sommer ein Grillabend an der Feuerstelle hinter dem Haus an. Ein ebenso gemütlicher wie begehrter Ort, um seine Salzburg-Erlebnisse Revue passieren zu lassen, ist die schöne Dachterrasse des Kolpinghauses.

 

Haben Sie Lust bekommen, Salzburg zu besichtigen? Dann reservieren Sie sich gleich ein Zimmer – im Kolping Hostel Salzburg sind Sie gut aufgehoben und nächtigen in nächster Nähe zur Altstadt. Buchen Sie online oder fragen Sie nach einem unverbindlichen Angebot!

Und wenn wir uns ganz ehrlich sind: 1 Tag in der Mozartstadt ist viel zu wenig ;-)

Bildergalerie